kyalur.de

Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 13:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Drow-Anmeldungsguide (aktuelle Fassung)
BeitragVerfasst: So 8. Feb 2009, 15:36 
Offline
Administrator

Registriert: So 21. Dez 2008, 18:35
Beiträge: 53
Vendui' rivvil!

Du spielst also mit dem Gedanken, deine bedeutungslose menschliche Existenz hinter dir zu lassen und Teil des auserwählten Volkes zu werden? Dieser Leitfaden wird dir bei der Anmeldung deines neuen Lieblingscharakters helfen. Aber gib Acht: Alles, was hier steht, wurde von Spielern für Spieler zusammengestellt. Es ist nicht offiziell vom Staff abgesegnet und soll auch kein Ersatz für eine gründliche Auseinandersetzung mit dem Hintergrund der Drow sein, sondern stellt eine Auswahl der aus Sicht des Autors wichtigsten Informationen dar.

---

Geschlecht und Klasse:

An der Spitze der Drowgesellschaft stehen die Priesterinnen (Yathrinen) Lloths, nach deren Lehren Männer einen geringeren Stellenwert haben als Frauen. Deswegen sind in einem typischen dunkelelfischen Adelshaus (Qu'ellar) die Führungspostionen mit Ausnahme des Hausmagiers (Qu'el'Faeruk) und des Waffenmeisters des Hauses (Qu'el'Saruk) ausschließlich mit Frauen besetzt.

Die typischen Ränge bzw. Klassen für einen neuangemeldeten Drow sind:

  • Sargtlin (POL-Klasse: Aus dem Kriegerzweig): Krieger/Soldat, männlich oder weiblich
  • Faern (POL-Klasse: Magiekundiger): Angehender Magier, fast immer männlich
  • Wanre (POL-Klasse: Abenteurer): Handwerker oder Diener, fast immer männlich
  • Orn'tlu'Yathrin (POL-Klasse: Hüter): Angehende Priesterin, ausschließlich weiblich
  • Orn'tlu'Veldriss (POL-Klasse: Kämpfer): Angehende Paladiness, ausschließlich weiblich

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Zugehörigkeit zur Adelsfamilie (C'rintrin) des Hauses (Qu'ellar). Hierzu gehören in der Regel die Matrone des Hauses (Ilharess), die Hohepriesterinnen (Yathtalaren), die Priesterinnen (Yathrinen) mit abgeschlossener Priesterprüfung, der Hausmagier (Qu'el'Faeruk) mit abgeschlossener Magierprüfung und der Waffenmeister des Hauses (Qu'el'Saruk). Die eigenen Kinder der Ilharess und die angehenden Priesterinnen (Orn'tlu'Yathrinen) werden in der Regel auch wie Adlige behandelt, haben aber nicht automatisch einen höheren Rang.

Für deinen Charakter bedeutet das, dass er sich seine Position innerhalb der Drowgesellschaft erst erkämpfen muss (mehr dazu im Abschnitt „Biographie“). Fast alle Drow, vom niedrigsten Wanre bis hin zur mächtigsten Ilharess, haben sich das zu ihrer Lebensaufgabe gemacht.

Wahl des Hauses:

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Leitfadens können Drow-Charaktere für das NSC-geführte Qu'ellar Vadaharr und das von Spielercharakteren angeführte Qu'ellar Ky'Alur angemeldet werden.

Vorteile der Anmeldung beim Qu'ellar Vadaharr:

  • Anmeldung des Charakters ohne Rücksprache mit anderen Spielern
  • Die Aktivität der Hausführung hängt nicht von Spielern ab
  • Auch für selten gespielte Charaktere geeignet

Vorteile der Anmeldung beim Qu'ellar Ky'Alur:

  • Anmeldung des Charakters mit Unterstützung der Ky'Alur-Spieler
  • Das Haus funktioniert wie eine Gilde und wird von Spielercharakteren geleitet
  • Der Anteil der inaktiven Hausmitglieder ist geringer

Homepages:


Wichtig: Wenn dein Charakter dem Qu'ellar Ky'Alur angehören soll, nimm bitte vorher Kontakt mit dem Spieler von Alzzae Ky'Alur (Kontaktmöglichkeiten siehe unten) oder dem Spieler von Nilynrae Ky'Alur auf.

Namenswahl:

Der Autor dieses Leitfadens empfiehlt, keine Namen aus Drowwörtern zusammenzusetzen, sondern einen der Namen auf der folgenden Seite als Grundlage für eine eigene Namensschöpfung zu nehmen:


Infos zur Erscheinung (Mindestlänge in der Anmeldung: 5 Sätze):

Drow erkennt man an ihrer schwarzen Hautfarbe, ihrem fast immer schneeweißem Haar und ihrer überwiegend roten, selten auch sehr hellen Augenfarbe (blasses Lila, Rosa oder Blau). Ihre Größe liegt für gewöhnlich zwischen 150 cm und 165 cm, wobei männliche Drow im Durchschnitt etwa 5 cm kleiner als weibliche Drow sind. Das typische Gewicht eines Drow liegt zwischen 40 kg und 55kg. Frauen wiegen aufgrund ihres robusteren, aber immer noch schlanken Körperbaus bei gleicher Größe meistens etwas mehr als Männer.

Drow kann man ihr Alter, außer während ihrer Jugend und in sehr späten Jahren, nicht ansehen. Für das menschliche Auge sind sie, wenn man über ihren notorischen Ruf hinweg sieht, wohlgestalt und überdurchschnittlich attraktiv. Sie sehen aus wie Elfen, sie bewegen sich wie Elfen und ihre Sprache ist für das menschliche Ohr wohlklingend und reich an Melodie. Die Drow achten auf ihre äußere Erscheinung und lassen sich sichtbare Narben und andere Makel häufig magisch entfernen.

Da es im Unterreich (Har'oloth) nur wenige Lichtquellen gibt und sie in die Oberwelt die Nacht dem Tag vorziehen, tragen Drow in der Regel dunkle Kleidung und Rüstungen, deren Material, trotz sich hartnäckig haltender Legenden, nicht durch Tageslicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Der Umhang (Piwafwi) der Drow ist in der Regel schwarz, mitunter aber auch in der Farbe ihres Hauses gefärbt (Grün für Qu'ellar Vadaharr und Purpur für Qu'ellar Ky'Alur).

Drowkrieger führen meistens eine oder mehrere der folgenden Waffen bei sich: Langschwert, Krummsäbel, Flammenklinge, Breitschwert, Bastardschwert, Shadrak (Doppelschwert), Bardiche, Armbrust, Schwere Armbrust. Bei Magieanwendern sieht man in der Regel Stäbe und Dolche, bei Priesterinnen manchmal auch Morgensterne und Schlägel. Drowkrieger tragen häufig mittelschwere Kettenrüstungen und runde Schilde in verschiedenen Größen.

Infos für die Biographie (Mindestlänge in der Anmeldung: 15 Sätze):

So gut wie alle Drow der Alten Welt stammen aus der Drowstadt Menzoberranzan, deren Entfernung zum Rassengebiet der Drow in der Alten Welt aufgrund der verzweigten Struktur des Unterreiches mehrere Wochen beträgt. Das Rassengebiet trägt den Namen Che'el Thalackz'hind (grob übersetzt: „Stadt des Überfalls“) und hat eine Größe irgendwo zwischen der von Cove und Vesper. Die Stadt wurde von einer Handvoll Adelshäuser aus Menzoberranzan zum Zweck der Beschaffung von Luxusartikeln von der Oberfläche gegründet.

Für das Qu'ellar Vadaharr und das Qu'ellar Ky'Alur, die nicht zu den einflussreichsten Häusern Menzoberranzans gehören, stellt Che'el Thalackz'hind eine willkommene Möglichkeit zur Erweiterung ihres Machtbereiches dar. Deswegen habe die Matronen (Ilharessen) der beiden Häuser, Xyzas'lae Vadaharr und Nilynrae Ky'Alur, einen beträchtlichen Teil ihrer Haustruppen in die Satellitenstadt verlegt und sind häufig auch selbst vor Ort.

Für deinen Charakter bedeutet diese Konstellation, dass er wahrscheinlich in Menzoberranzan aufgewachsen ist und - als er aus Sicht der Führung seines Hauses einsatzfähig war - mit einer Karawane nach Che'el Thalackz'hind gelangt ist.

Ein gewöhnliches Drowleben in Menzoberranzan beginnt in der Regel damit, dass die Mutter froh ist, von der Last der Schwangerschaft los zu sein und ihr Kind nur kurze Zeit stillt. Der Vater, sofern er überhaupt bekannt ist, erfährt meistens gar nicht erst von der Schwangerschaft, geschweigedenn von der Geburt, und wird in allen übrigen Fällen kaum Gelegenheit haben, den eigenen Nachwuchs kennenzulernen.

Dieser wächst die ersten Jahrzehnte seines Lebens streng nach Geschlecht getrennt und von der Außenwelt abgeschottet unter dem Regiment der hauseigenen Erzieherinnen auf. Drowkinder verleben eine freudlose, von Verboten und Strafen geprägte Kindheit, in der Rivalitäten untereinander von Anfang an geschürt und die Schwächeren rücksichtslos drangsaliert oder einfach aussortiert werden. Unter menschlichen Gelehrten ist man sich weitestgehend einig, dass Drow nicht von Natur aus böse sind. Die Erziehungsmaschinerie der Drowhäuser stellt sicher, dass sie es trotzdem werden und so gut wie immer bleiben.

Sofern dein Charakter kein direkter Nachkomme der Matrone des Hauses und damit ein Adliger (C'rintri) ist, solltest du dich beim ersten Teil der Biographie deines Charakters weniger auf seine Eltern als auf die Erlebnisse während der Kindheit konzentrieren. Diese dürfte dein Charakter nur dann überhaupt überlebt haben, wenn er gelernt hat, rücksichtslos die Schwächen von anderen auszunutzen und die eigenen Schwächen so gut es geht vor anderen zu verbergen. Euer Charakter sollte dabei nicht immer nur auf der Gewinnerseite gestanden haben, sondern sich in einem schmerzhaften Prozess körperlich und geistig behauptet haben.

Im Laufe der Jugendzeit deines Charakters wird sich herauskristallisieren, ob er kräftig genug ist, um Krieger/Soldat (Sargtlin) zu werden, magiebegabt genug ist, um Magier (Faern, in der Regel männliche Drow) oder angehende Priesterin (Orn'tlu'Yathrin, weibliche Drow) zu werden oder geschickt genug ist, um Handwerker (Wanre) zu werden. Manchmal kommen auch mehrere Begabungen zusammen, was dazu führen kann, dass der Charakter als Krieger/Soldat (Erstling) über ein begrenztes Maß an Magie (den POL-Klassen Kämpfer oder Krieger entsprechend) verfügt, oder ihm, ausschließlich im Falle weiblicher Drow, der Weg zur Schattenkämpferin (Veldriss, spätere POL-Klasse: Paladin) offen steht. Wieder andere Dow schlagen durch besondere Hinterlist und Skrupellosigkeit eine aussichtsreiche Laufbahn ein, für die es ihnen eigentlich an Begabung fehlt.

Du solltest dir genau überlegen, wie du Begabung und Durchsetzungsvermögen bei deinem Drow gegeneinander aufwiegst. Dabei solltest du auch danach gehen, was dir als Spieler besser liegt: Ein eher zurückhaltender Charakter, der sich diese Zurückhaltung dank seiner Begabung auch ein Stück weit (niemals unbegrenzt!) leisten kann oder ein ambitionierter Charakter, welcher immer wieder Gelegenheiten sucht und schafft, um sich auf Kosten anderer zu profilieren. Was du aber auf jeden Fall vermeiden solltest, ist ein Charakter, der sowohl sehr begabt als auch sehr verschlagen ist. Eine Ironie des Drowlebens ist, dass solche „Musterschüler“ das Erwachsenenalter nur selten erreichen, weil es immer jemanden gibt, der sie für zu gefährlich für sein eigenes Vorankommen hält.

Die Drowjugend geht etwa um das hundertste Lebensjahr nahtlos in die Ausbildung an den Akademien Menzoberranzanzs über:

  • Melee-Magthere - Kriegerakademie
  • Sorcere - Magierakademie
  • Arach-Tinilith - Akademie für Priesterinnen

Normalerweise durchlaufen alle Drow, also auch angehende Magier (Faernen) und Priesterinnen (Orn'tlu'Yathrinen), zunächst eine mehrjährige Ausbildung in der Kriegskunst an der Melee-Magthere. Erst dann kommen sie nach Sorcere bzw. Arach-Tinilith, während die Soldaten/Krieger (Sargtlinen) ihre Ausbildung an der Melee-Magthere fortsetzen. Vereinzelt erhalten Studenten der Melee-Magthere, die sich durch besondere Verstohlenheit auszeichnen, an der Akademie der Spione und Attentäter, der Vel'Xundussa Magthere, eine Zusatzausbildung, die in der Praxis aber oft zu Lasten ihrer Kriegerausbildung geht.

Der Ausbildungszeit deines Charakters solltest du einen ähnlichen großen Teil der Biographie wie seiner Jugendzeit widmen. Während seiner Ausbildungszeit wird dein Charakter weiter geformt werden und erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht machen, die allerdings weniger amourös verlaufen dürften, sondern meistens am einen oder anderen Ende einer Peitsche stattfinden werden. Die strikte Geschlechtertrennung ist aber zumindest an der Melee-Magthere aufgehoben und führt zu neuen Rivalitäten, die meistens zu Ungunsten der männlichen Drow ausgehen. Anderseits sind insbesondere die Studenten von Sorcere ein Stück weit isoliert von der matriachalischen Herrschaft in der Stadt, so dass dort manchmal tatsächlich die Wissenschaft im Vordergrund steht, wenn auch hier und da überschattet von Anschlägen auf den einen oder anderen Konkurrenten. Da dein Charakter als Einzelgänger aber kaum eine Chance hätte, an einer der Akademien zu bestehen, sollte er im Laufe der Zeit auch Zweckbündnisse eingegangen oder sich an Verschwörungen gegen andere Artgenossen beteiligt haben.

In höheren Semestern könnte dein Charakter bei Exkursionen außerhalb der Stadt auch schon erste vorwiegend feindselige Erfahrungen mit den Kreaturen des benachbarten Unterreiches (z. B. Dunkelgoblins und Gossenzwergen) gemacht haben. In den Slums Menzoberranzans findet man zudem von Menschen, über Orks, bis hin zu Ogern auch viele Kreaturen von der Oberfläche, die ihr Leben als Sklaven oder Kanonenfutter für die Feldzüge der Drowhäuser fristen. Obwohl eigentlich klar sein sollte, dass sich dein Charakter diesem Abschaum überlegen fühlt und nicht viel mehr als Verachtung für ihn übrig hat, ist es ratsam, den Ansichten deines Charakters über diejenigen fremden Völker, denen er bereits begnet ist, in der Anmeldung 3-4 Sätze zu widmen. Dabei solltest du bedenken, dass dein Charakter wahrscheinlich noch keine "freien" Oberflächenbewohner und bei dem Urteil, das er sich über diese im Spiel bilden wird, seine früheren Ansichten miteinfließen werden. Aus Gründen der Spielbarkeit ist völlig übertriebener Rassismus also nicht unbedingt ratsam.

Dein Charakter wird seine Ausbildung an den Akademien mit dem Erreichen eines Alters von etwa 110 Jahren abgeschlossen haben und den „letzten Schliff“ an der Oberfläche erhalten. Es sind aber auch größere Abweichungen nach oben oder unten möglich, die jedoch einen triftigen Grund haben sollten..Wenn dir eine Jugend- und Ausbildungszeit von mehr als hundert Jahren etwas übertrieben vorkommt, geht es dir wie dem Autor dieses Leitfadens. Da nach den Dungeons & Dragons-Originalquellen aber eher noch 1-4 Jahrzehnte dazu kämen und man sich ja auch nicht zu weit von der Vorlage entfernen sollte, dürfte das zu verschmerzen ein.

Infos für die Eigenschaften (Mindestlänge in der Anmeldung: 10 Sätze):

Wenn du den Biographie-Teil dieses Leitfadens durchgelesen hast, dürftest du schon eine ungefähre Vorstellung vom Wesen deines zukünftigen Drowcharakters haben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die fast schon sklavische Gefolgschaft der Drow zu der Göttin Lloth.

Hierzu gibt es eine Vorgeschichte:

Die Drow gehen auf die Ilythiiri, eines der bedeutendsten historischen Elfenvölker der Alten Welt, zurück, dessen Expansionsdrang und Bündnis mit bösen Mächten einen Bruderkrieg mit den anderen Elfenvölkern heraufbeschwor, der vor Tausenden von Jahren mit der Flucht und Vertreibung der überlebenden Vorfahren der heutigen Drow endete. Ihre neue Heimat wurde Har'oloth, das lichtlose Reich unter der Erde, wo die Lloth, die Göttin der Dunkelheit, ihre Schutzpatronin wurde. Unter der Herrschaft der Priesterinnen Lloths stiegen die Drow in Laufe einiger Jahrtausende zur mächtigsten Zivilisation des Unterreiches auf und fingen wieder an, sich für die Oberwelt zu interessieren.

Die Drow sind also keine „Monsterrasse“, sondern eine uralte elfische Hochkultur, die aufgrund ihrer Isolation nie der Verdrängung durch die Menschen und andere kurzlebige Völker ausgesetzt war. Anderseits waren sie in der lebensfeindlichen Umgebung des Unterreiches einem gnadenlosen Überlebenskampf ausgesetzt, in dem sich die Anbetung einer grausamen Gottheit und die brutale Durchsetzung eine nicht minder grausamen Gesellschaftsordnung als erfolgreiche Überlebensstrategien bewährt haben. Aus diesem Grund sind auch die meisten männlichen Drow glühende Anhänger der Spinnenkönigin und kämen gar nicht auf die Idee zu rebellieren.

Mehr zu Lloth findest du auf der Homepage der Alten Welt:


Die typischen Ansichten eines llothgläubigen Drow wurden seinerzeit für den Drow-Guide des Qu'ellar Ky'Alur zusammengestellt und sind im Großen und Ganzen immer noch aktuell:

  • Nichts ist wichtiger, als der eigene Rang und das Vorankommen innerhalb der Gesellschaft.
  • Loyal muss man nur sich selbst, der Göttin und seinem Haus sein. In dieser Reihenfolge.
  • Lüge, Hinterlist und Manipulation führen zuverlässiger zum Ziel als offen angewandte Gewalt.
  • Wer klug ist, riskiert so wenig wie möglich und sieht darauf, dass andere den Schaden haben.
  • Wer nicht stets auf der Hut ist, wird dem Attentäter oder dem Giftkelch nicht lange entgehen.
  • Bei Beziehungen stehen nicht Gefühle im Vordergrund, sondern Nutzen und Zerstreuung.
  • Jene, die der Gesellschaft nicht nützen (z. B. Missgebildete und Invaliden), gehören getötet.
  • Jene, die scheinbar selbstlos Gutes tun, führen insgeheim schlimmste Teufeleien im Schilde.
  • Verträge mit minderwertigen Völkern muss man nur so lange einhalten, wie sie einem nützen.
  • Alle anderen Völker sind minderwertig im Vergleich mit den Drow und ihrer Hochkultur.
  • Körperliche Arbeit ist Sache der minderwertigen Völker, die man zu diesem Zweck versklavt.
  • Durch die Erniedrigung von minderwertigen Kreaturen zeigt man seine eigene Überlegenheit.
  • Die Oberflächenelfen und Zwerge sind Todfeinde und müssen vernichtet werden.
  • Folterungen sind nicht nur der Wahrheitsfindung dienlich, sondern können auch unterhaltsam sein.
  • Nur Lloth verdient Anbetung Andersgläubige Drow sind zu verfolgen (Ausnahme: Selvetarm).
  • Spinnen sind die Geschöpfe Lloths und dürfen auf keinen Fall verletzt oder getötet werden.
  • Frauen sind geborene Befehlsgeber. Männer sind geborene Befehlsempfänger und entbehrlich.
  • Niemand weiß besser als die Matronen, was für die Stadt und ihre Bewohner von Nutzen ist.

Diese Ansichten und Verhaltensmuster sollten aber immer nur einen Teil der Eigenschaften deines Charakters bestimmen und nicht jeder Charakter muss alle Ansichten teilen. Nach Erfahrung des Autors dieses Leitfadens machen besonders Spieler, die zum ersten Mal einen ungewöhnlichen Fremdrassencharakter spielen, oft den Fehler, sich von der schieren Fülle an Hintergrundinformationen erdrücken zu lassen. Es ist aber wichtig, dass dein Charakter über das Drowsein hinaus eine eigene Persönlichkeit hat.

Die besten Charakterideen entstehen oft, wenn man ein allgemeines Bild nimmt und daraus eine Drowvariante entwickelt, beispielsweise das eines bitteren Soldaten, der im Frieden nicht glücklich wird, oder das eines umtriebigen Magiers, dessen Ambitionen seinen Fähigkeiten immer ein Stück weit voraus sind. Nur eines sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren: Drow im Sinne dieses Leitfadens sind egoistische, innerlich zerrissene und oftmals zwanghaft böse Charaktere.

Aber muss ich nicht auch eine Fremdsprache erlernen?

Definitiv nicht. Wenn du beim Durchlesen dieses Leitfadens ein paar der in Klammern hinter den deutschen Begriffen stehenden Vokabeln aufgeschnappt hast, verfügst du bereits über ein solides Grundwissen. Darüber hinaus sollte dein Charakter folgende Worte beherrschen:

  • Vendui' – ich grüße Euch
  • Aluve' – ich verlasse Euch
  • Xas - ja
  • Nau - nein
  • Bwael – gut
  • Bel'la dos – Dankesformel

Im Alltag können sich noch folgende Vokabeln als gesundheitserhaltend erweisen:

  • Jabbress - Herrin
  • Asanque – Wie Ihr wünscht
  • A'dos quarth – Wie Ihr befehlt

Weitere Vokabeln sind auf der Homepage des Qu'el'lar Ky'Alur zu finden:


Das ist aber schon viel mehr, als du zwingend benötigst. Da sich Drow untereinander in ihrer eigenen Sprache unterhalten, dienen die Vokabeln nur der Ausschmückung. Wenn dir in Forenbeiträgen oder bei Drow im Spiel längere Sätze begegnen, stammen diese fast immer aus einem eher ungenauen Drow-Übersetzer (z. B. http://www.grey-company.org/Maerdyn/res ... ranslator/).

Falls man im Spiel einen solchen Übersetzer benutzen möchte, was nach Meinung des Autors nicht viel Sinn macht, sollte man die deutsche Übersetzung immer auch eine Übersetzung mitliefern, da die verschiedenen Drow-Übersetzer unterschiedliche Ergebnisse liefern können und das Nachschlagen den Spielfluss unnötig hemmt.

---

Wenn ich dir mit diesem Leitfaden das possierliche Volk der Drow ein wenig näher gebracht und dich womöglich zum Schreiben einer Anmeldung verleitet habe, ist mein perfider Plan aufgegangen. Ansonsten kannst du dich, wenn du dir unsicher bist, weitere Hilfestellungen benötigst oder unserem Haus beitreten möchtest (was ich doch sehr hoffe!) gerne bei mir melden:

  • ICQ: 82052184
  • E-Mail: alzzae (ät) kyalur.de

Aluve'

PO Alzzae Ky'Alur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de